Eine kleine Geschichte der Shisha


Vor vielen Jahrhunderten entstand der bei der Geschichte der Shisha der Vorläufer der Wasserpfeife in Indien. Dabei handelte es sich um Koksnussfasern, die geraucht wurden. Die Entstehung des heutigen Tabaks verlief anders: So sollen es die Osmanen, die heutigen Türken gewesen sein, welche die Wasserpfeife nach Ägypten brachten.

Zuerst wurde nur trockener Tabak verwendet. Da die Ägypter zu dieser Zeit Zuckerrohr anbauten, entstand dabei ein sirupähnliches Abfallprodukt, dass der Melasse ähnelt. Dieses wurde auch als Aufstrich auf dem Brot gegessen. Die Legende besagt, dass ein Ägypter auf die Idee gekommen sein soll, diesen Sirup mit dem trockenen Tabak zu mischen. Damit hatte er ein besseres Rauchgefühl. Daraus soll sich dann der heutige bekannte Shisha Tabak entwickelt haben. Ob die Legende stimmt, ist natürlich nicht erwiesen. Aber sicher wird ein Teil Wahrheit daran sein. Ursprünglich waren es sicher nur Trockenfrüchte, die verwendet wurden. Später begannen die Tabakhersteller damit den Tabak noch zu verfeinern und weiterzuentwickeln. Auch Aromastoffe kamen dann noch hinzu. Außerdem wurde noch der Teer- und Nikotingehalt verringert. Noch heute schreitet die Entwicklung und die Forschung an immer neuen und besseren Produkten fort.