Tontopf und Kamin


Hier findet sich ein einfaches und leichtes Setup, dass sich auch gut für Einsteiger eignet.

Tontopf und Kamin ist ein Klassiker unter den Setups, dass wirklich immer gelingt. Dabei handelt es sich um einen einfachen unglasierten Mehrloch-Tonkopf in der Kombination mit einer Kaminhaube. Damit kann wirklich fast jeder Tabak gut zum Laufen gebracht werden. Zwar lässt sich hier nicht bei jedem Tabak die kleinste und feinste Nuance heraus holen, aber dafür überzeugt die einfache Handhabung.

Die Hitzereglung wird beim Tontopf und Kamin von der Haube mit dem Sieb übernommen. Auch muss hier niemand mehr tun, als bei fortschreitender Rauchdauer die Kohlen einfach etwas nach innen zu verschieben. Außerdem ist hier auch schon der Kopfbau an sich sehr einfach. Zuerst wird der Tabak noch im Zipper oder in der Dose gut aufgelockert und dann einfach in den Kopf fallen gelassen. Handelt es sich um sehr fein geschnittenen Tabak, hilft es vielleicht ein passendes Stück aus einem Teesieb zuzuschneiden. Dieses wird dann vorher in den Kopf gelegt. Manchmal sind die Löcher im Kopf recht groß und dann können die einzelnen Blätter heraus rutschen und in der Bowl landen. Mit einem Stäbchen lässt sich der Shisha Tabak dann auch schön gleichmäßig im Kopf verteilen. Durch wirklich ganz leichtes Andrücken lässt sich die Fläche etwas ebnen. So stehen auch keine Blätter nach oben ab. Diese könnten sonst durch die Hitze schnell verbrennen. Etwa 2 bis 4 mm sollten aber letztlich noch bis zum oberen Rand des Kopfes frei bleiben. Jetzt wird nur noch die Kaminhaube aufgesetzt. Es gibt mittlerweile sehr viele verschiedene Hersteller und so kann es auch Unterschiede geben, wie tief der Kamin schließlich auf dem Kopf steckt. Sitzt der Kamin tiefer, kann dies mit ein bisschen weniger Tabak reguliert werden. Sobald der Kopf gebaut ist, der Kamin sitzt und auch die Kohlen schön durchgeglüht sind, kann man direkt anfangen. Meist reichen beim Tonkopf etwa 3 Kohlen von 25 x 25 mm aus. Am Anfang sollten diese möglichst weit am Rand des Siebs liegen. Nun folgt das Anrauchen. Während des Rauchens können die Kohlen dann auch einfach weiter in die Mitte zu dem kleinen Rohr hin geschoben werden.