Die E-Shisha


Elektrische Shisha

Die E-Shisha wird oft als elektrische Shisha bezeichnet. Ähnlich wie bei einer E-Zigarette verdampft hier ein Liquid mit Aroma. Über eine elektrische Schaltung wird die benötigte Hitze erzeugt. In Deutschland sind die E-Shishas seit 2013 erhältlich.

Die Funktion

Das eingefüllte Liquid wird mit Hilfe einer geringen elektrischen Spannung verdampft. Beim Verdampfer entsteht ein Rauch, der nach der gewählten Liquidsorte schmeckt und über das Mundstück dann geraucht wird. Das Liquid gibt es in den verschiedensten Geschmacksrichtungen und es ist immer nikotinfrei. Anders als das Liquid für die E-Zigaretten, welches immer Nikotin enthält, kommt das für die E-Shisha ohne Nikotin aus. Abhängig vom gewählten Modell muss bei einigen Varianten beim Rauchen noch ein Knopf betätigt werden damit die Verdampfung beginnt. Die E-Shishas des Herstellers Shisha-Vapes sind mit einer automatischen Schaltung ausgestattet. Diese wird beim Ziehen an der E-Shisha automatisch aktiviert.

Der Aufbau

Jede E-Shisha besteht aus 5 Hauptteilen:
  • dem Mundstück
  • dem Container, in welchem das E-Liquid gehalten wird
  • das Liquid an sich
  • die Verdampfereinheit
  • der Batterie oder dem Akku für die Verdampfereinheit

Das Mundstück

An der oberen Seite der E-Shisha befindet sich das Mundstück. Daran wird der Mund angesetzt und dann wird vom Raucher gezogen. Die Mundstücke gleichen von ihrer Form her den Mundstücken der normalen Wasserpfeifen. Meist bestehen sie aus Metall oder Kunststoff. Anders als bei der normalen Wasserpfeife muss bei der E-Shisha etwas stärker gezogen werden, da das Mundstück hier einen kleineren Durchmesser hat.

Der Container

Bei vielen Modellen ist der Container direkt mit dem Verdampfer verbunden. Darin wird das Liquid zum Rauchen der E-Shisha verwahrt. Der Transport des Liquids zum Verdampfer funktioniert über Adern aus Glasfasern und dem physikalischen Kapillareffekt. Somit wird hier auch das Halten der Shisha egal. Dennoch empfehlen die meisten Hersteller einen nach unten geneigten 45° Winkel zu halten. Unterschiede gibt es zudem auch bei der Größe der Container. Handelt es sich nur um einmal verwendbare E-Shishas ist dieser deutlich kleiner als bei Modellen, die wieder aufladbar sind.

Das Liquid

Die Zusammensetzung des Liquids besteht aus dem Aroma, welches den Geschmack der E-Shisha angibt und einer Trägerflüssigkeit. Letztere setzt sich meist aus Glycerin, Propylenglykol und etwas Wasser zusammen. Zur Erzeugung des Geschmacks werden Lebensmittelaromen verwendet. Das Propylenglykol ist auch als Lebensmittelzusatzstoff E 1520 bekannt.

Der Verdampfer

Den Hauptbestandteil einer E-Shisha bildet der oft nur schwer zugängliche Verdampfer. Über die bereits erwähnten Glasfaseradern wird das Liquid zum Verdampfer transportiert. Eine Drahtwendel befindet sich auf diesem Verdampfer und durch das Erzeugen einer Spannung entsteht Hitze. Diese sorgt dafür das das Liquid verdampft. Ohne Liquid sollte die Wendel aber nie betrieben werden. Daher empfehlen viele Hersteller die Verdampfereinheit nur dann zu aktivieren, wenn sie benötigt, also wenn geraucht wird. Sonst können sich Ablagerungen bilden, die zur Minderung des Geschmacks oder der Rauchentwicklung führen können. Kommt es zu einer solchen Beeinträchtigung, ist es ratsam den Verdampfer auszutauschen.

Die Batterie / Der Akku

Akkus beziehungsweise Batterien befinden sich bei wieder aufladbaren E-Shishas oft im Griff. Sie versorgen den Verdampfer mit Strom. Nutzer einer Einmal-Shisha haben sicher schon oft festgestellt, dass das Liquid eher alle ist als die Ladung, die meist durch Lithium-Batterien erzeugt wird. E-Wasserpfeifen, die wieder aufladbar sind, können meist über ein Ladegerät mit einem USB-Anschluss verbunden und so wieder aufgeladen werden. Einige Hersteller und vor allem der E-Hose bieten aber ein externes Ladegerät an. Meist hält die Ladung des Akkus auch länger an als die Liquidfüllung. Verschiedene Bauarten auf einen Blick

Bei den E-Shishas stehen dem Raucher unterschiedliche Bauarten zur Verfügung:

Die einmal verwendbaren E-Wasserpfeifen Es gibt hier eine große Auswahl von vielen verschiedenen Herstellern und meist sind sie für normale Nutzer gedacht. Angegeben wird die Rauchdauer hier in Puffs. Allerdings entspricht dies meist keinem ganzen Atemzug. Etwa zwischen 500 und 800 Puffs beträgt die Rauchdauer bei den meisten Modellen. Wird solch eine Variante verwendet, benötigt der Raucher auch nichts weiter als die E-Shisha an sich. Verdampfereinheit, Akku und Liquid sind hier ein fester Bestandteil des Gerätes. Sobald der Aromaverschluss entfernt wurde, kann es sofort mit dem Rauchen losgehen. Hersteller für einmal verwendbare E-Wasserpfeifen.
  • XEO
  • Shisha Vapes (Doobacco)
  • Fantasia
  • Elax
  • Starbuzz

Die wieder aufladbaren E-Shishas

Hier sind die Kosten der Anschaffung meist deutlich höher. Allerdings rechnet sich diese bei einer regelmäßigen Nutzung durchaus. Weiterhin kann der Raucher hier den Geschmack tauschen oder verschiedene Sorten mischen. Nur die richtige Pflege und das Aufladen der Shisha müssen regelmäßig erledigt werden. Anders als bei Einmal-Shishas sind hier der Container und der Akku in der Regel auch größer. Im Moment ist Fantasia der einzige Hersteller von wieder aufladbaren E-Shishas. Zum Rauchen werden nur die E-Shisha selbst und das Liquid benötigt. Die Modelle verfügen über einen Flavour-Tank, der ein schnelles Wechseln der Geschmacksrichtungen und den Verdampferaustausch ermöglicht.

Die E-Hose Shishas

Diese neue Form der E-Shisha gibt es seit 2013. E-Hose bedeutet hier E-Schlauch. Diese Variante ist insgesamt größer und kann vom Aufbau des Griffstückes her gut mir einem richtigen E-Shisha Schlauch verglichen werden. Da hier der Akku, das Mundstück, der Container und auch der Verdampfer viel größer sind, ist natürlich auch die Rauchausbeute höher. Die Haltbarkeit der Schläuche ist ebenfalls größer und meist lassen sie sich auch wieder auffüllen. Der Preis ist jedoch auch größer als bei wieder aufladbaren E-Wasserpfeifen. Dafür ist hier auch deutlich mehr Zubehör erhältlich.

Die Hersteller

Die Hersteller sind hier meist dieselben, die auch normale Wasserpfeifen und den Tabak dazu herstellen:
  • XEO E-Shishas
  • Amy Smoke E-Shishas
  • Elax E-Shishas
  • Fantasia (bietet Einmalvarianten und wieder aufladbare Modelle)
  • Starbuzz E-Shishas

Die Unterschiede zur normalen Shisha

Sehr große Unterschiede zur normalen Wasserpfeife sind sicher die rasche Verfügbarkeit und die einfache Transportfähigkeit. Es gibt keine große Vorbereitung, da weder Tabak angemischt noch Kohle angezündet werden müssen. Überzeugend ist bei elektrischen Shishas auch der Geschmack. Er ist sehr stark und kann so sehr intensiv wahrgenommen werden. Eine normale Shisha bietet dagegen meist mehr Rauchgenuss, da sie mehr Rauchvolumen hat. Auch wird sie selten ganz allein geraucht, sodass auch die Gesellschaft ein Vorteil ist. E-Shishas bieten dagegen eine gute Verfügbarkeit dank ihrer kleinen Größe. Ebenfalls verringert sich hier das Gesundheitsrisiko, da weder Stoffe verbrannt werden noch Nikotin enthalten ist.

Die Aspekte der Gesundheit

Im Oktober 2012 wurde eine Studie über die gesundheitlichen Risiken des E-Zigaretten Rauchens veröffentlicht. Diese besagt, dass es keine besonderen Risiken für die Gesundheit des Menschen gibt. Forscher führten außerdem eine Krebsrisikoanalyse durch und stellten dabei fest, dass weder für Kinder noch für Erwachsene die Risikogrenzen überschritten wurden. Außerdem gilt es zu beachten, dass in den E-Shishas anders als in den E-Zigaretten kein Nikotin enthalten ist. E-Shishas sind natürlich nicht völlig unschädlich, aber sie sind weder für Kinder, noch für Jugendliche oder für Erwachsene eine große Gefahr.